Berge im Nebel

auf dem Heimweg gestern von einem Treffen mit gleichgesinnten Menschen haben wir angesichts der tollen Landschaft und der Eindrücke des Tages ein Haiku gemacht:

Berge im Nebel

Füße fest auf der Erde

halber Mond leuchtet

Man könnte es so auffassen: Die „Berge im Nebel“ beziehen sich auf den Kopf, der momentan im Unklaren ist, wie es weitergeht.

Trotzdem stehen wir mit den Füßen fest auf der Erde, und gehen einen Schritt nach dem anderen in die gewählte (Aus-)Richtung.

Der halbe Mond symbolisiert, dass das Ziel noch nicht erreicht ist, aber trotzdem schon viel erreicht wurde, das strahlen darf und damit andere erhellen möge.

Vielleicht hast du eigene Kommentare, Assoziationen dazu? Schreib sie bitte in die Kommenare!

Ein Gedanke zu “Berge im Nebel

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s